DATENSCHUTZBESTIMMUNGEN

1. DATENVERANTWORTLICHER
Beim Durchsuchen der digitalen Medien werden personenbezogene Daten des Benutzers bei der Beantwortung von Fragen in Formularen für Abonnements, bei Spielen/Wettbewerben oder durch die Verwendung von Cookies erfasst. Die Mouratoglou Tennis Group agiert als Datenverantwortlicher und sammelt und verarbeitet personenbezogene Daten.

2. PERSONENBEZOGENE DATEN
„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die den Benutzer direkt (z. B. sein/ihr Name) oder indirekt (z. B. durch anonymisierte Daten wie eindeutige Kennungen) identifizieren. Zu den personenbezogenen Daten gehören unter anderem Information wie Postanschrift, E-Mail-Adressen, Mobiltelefonnummern, Benutzernamen, Profilbilder, persönliche Referenzen und Kaufverhalten, nutzergenerierte Inhalte und Finanzdaten. Personenbezogene Daten umfassen auch eindeutige numerische Kennungen wie die IP-Adresse des Computers sowie Cookies. So sammeln Unternehmen Anmelde- und Verhaltensdaten.

Anmeldedaten
Die Daten, die vom Benutzer und/oder Abonnent übermittelt werden, sind vornehmlich notwendig, um ein Konto zu erstellen, ein Abonnement zu abonnieren, an einem Spiel/Wettbewerb/Gewinnspiel teilzunehmen, eine Statistik zur Nutzung von digitalen Medien zu erstellen oder die rechtlichen Verpflichtungen der Unternehmen zu erfüllen. Einige der Daten werden freiwillig vom Benutzer der digitalen Medien übertragen. Der bindende oder verpflichtende Charakter der Daten wird dem Benutzer zum Zeitpunkt der Erfassung (mit einem Sternchen) angegeben. Dies umfasst, ist aber nicht beschränkt auf Nachnamen, Vorname, Spitzname, E-Mail-Adresse, Zugangscodes, Adresse und Postleitzahl, Bankverbindung, Beschwerden, Alter, Geschlecht, Posts usw.
Die Mouratoglou Tennis Group teilt diese Daten im Rahmen der Verarbeitung von personenbezogenen Daten mit den Tochterunternehmen.
Die Tochterunternehmen erfassen und verarbeiten Daten bezüglich der Benutzer von den Wirtschaftspartnern, insbesondere Daten zur Verwendung der Dienstleistungen, die von den digitalen Medien angeboten werden.

Verhaltensdaten
Als Ergebnis der Verwendung der digitalen Medien durch die Benutzer werden andere Daten automatisch gesammelt und verarbeitet. Dazu gehören die IP-Adresse, Browser-Merkmale, die Software, die vom Terminal der Benutzer verwendet wird, Browsing- und Anmeldedaten. Wir führen auch Maßnahmen zur Webanalyse durch, durch die wir die Anzahl an Seitenaufrufen, die Aktivität und die Feedback-Häufigkeit auf digitalen Medien messen. Das Unternehmen hat zu diesem Zweck automatische Tracking-Tools für digitale Medien, genannt Cookies, eingerichtet. Cookies sind kleine Informationsdateien, die digitale Medien an die Festplatte eines PC schicken und sie dann zurückverfolgen.

Personenbezogene Daten von Minderjährigen
Die Dienste der Mouratoglou Tennis Group sind nicht für Minderjährige bestimmt. Es obliegt den Eltern und den mit der elterlichen Gewalt betrauten Personen zu entscheiden, ob ihr minderjähriges Kind digitale Medien verwenden darf.

3. DATENVERWENDUNG
Diese Daten, die im Rahmen der Verwendung der digitalen Medien gesammelt und wenn notwendig mit Verweisen auf ausgewählte Partner ausgestattet werden, werden zu folgenden Zwecken verarbeitet:
Zugang zu den Dienstleistungen, die auf den digitalen Medien verfügbar sind, Personalisierung der Dienstleistungen und Verbesserung der Nutzererfahrung, Werbeaktionen, gezielte Werbung und Profilerstellung, statistischen Studien, Sicherheit der digitalen Medien.

4. DATENEMPFÄNGER
Die erfassten Daten können unter Einhaltung der rechtlichen Verpflichtungen zur Betrugsprävention und/oder Sicherung der Tools, zur Verbesserung ihrer Produkte und Dienstleistungen an unsere Tochterunternehmen übertragen werden.
Die Daten können auch bezüglich Werbe-Cookies mit der Werbeabteilung der Tochterunternehmen geteilt und/oder an Unterauftragnehmer weitergegeben werden. Alle Unterauftragnehmer und Dienstleister müssen einen Vertrag und einen DSGVO-Zusatz unterzeichnen und die vom Datenverantwortlichen festgelegten Ziele einhalten.
Diese Unterauftragnehmer sind gegebenenfalls:
Drittunternehmen, die digitale und E-Commerce-Leistungen wie Kundenbeziehungsmanagement (CRM), Web-Analytics, Suchmaschinenmanagement und Tools zur nutzergenerierten Inhaltserstellung anbieten;
Werbeagenturen, Marketing-Agenturen, soziale und digitale Netzwerkagenturen, die die Schwesternunternehmen bei Werbe- und Marketingkampagnen, bei der Analyse der Wirksamkeit derselben und bei der Verwaltung der Kontakte und Fragen der Benutzer unterstützen;
Drittparteien, die von den Schwesterunternehmen dazu verpflichtet werden, ein Produkt oder eine Dienstleistung, z. B. für die Post oder den Transport anzubieten;
IT-Dienstleister wie Plattform-Manager, Hosting-Dienste, Instandhaltung und technischer Support für Datenbanken sowie für Software und Anwendungen, die personenbezogene Daten enthalten könnten;
Umfrageinstitute, Marktforschungsinstitute.
Auch wenn die Datensets von den Schwesterunternehmen erfasst wurden, sind sie von jeglicher Haftung ausgenommen, wenn Drittunternehmen als Datenverantwortliche agieren, insbesondere, wenn der Zweck der Verarbeitung sich vom Zweck unterscheidet, für den die Daten von den Schwesterunternehmen erfasst wurden.
Das Unternehmen kann die erfassten personenbezogenen Daten auch an seine Partner weitergeben:
Wenn die Leistung, die der Benutzer abonniert, von einem Unternehmen in Zusammenarbeit mit seinen Partnern erstellt wurde (z. B. eine Co-Branding-App). In diesem Fall verarbeiten das Unternehmen und der entsprechende Partner die personenbezogenen Daten des Benutzers beide für ihre Zwecke. Die Daten werden folgendermaßen verarbeitet:
vom Unternehmen in Übereinstimmung mit der Datenschutzpolitik für personenbezogene Daten;
vom Partner, der gemäß seinen eigenen Bedingungen und in Übereinstimmung mit seiner eigenen Datenschutzpolitik für personenbezogene Daten auch als Datenverantwortlicher agiert.
Wenn der Benutzer zum Zeitpunkt der Registrierung oder des Abonnements einwilligt, Angebote oder Werbedokumente über eine dedizierte Registrierung oder ein Opt-in-Verfahren von einem Partner des Unternehmens zu erhalten, werden seine/ihre Daten vom Partner verarbeitet, der gemäß seinen eigenen Bedingungen und in Übersteinstimmung mit seiner eigenen Datenschutzpolitik für personenbezogene Daten als Datenverantwortlicher agiert. Jedes Partnerunternehmen ist ein unabhängiger Datenverantwortlicher. Aus diesem Grund sind die Schwesterunternehmen von jeglicher Haftung für die Verwendung der personenbezogenen Daten durch die Partner entbunden.
Das Unternehmen kann Inhalte aus den sozialen Netzwerken auf seinen Medien veröffentlichen. In diesem Fall kann ein Cookie des entsprechenden sozialen Netzwerks auf dem Gerät des Benutzers, der die Inhalte des sozialen Netzwerks konsultiert, platziert werden. Für weitere Informationen können die Benutzer die Cookie-Richtlinie dieser sozialen Netzwerke lesen.

5. SICHERHEIT
Das Unternehmen garantiert, dass es alle erforderlichen Maßnahmen zum Schutz der Sicherheit der personenbezogenen Daten der Benutzer getroffen hat. Gleichermaßen wird der Zugang zu personenbezogenen Daten auf die Mitarbeiter begrenzt, deren Pflichten die Einsicht dieser Daten erforderlich machen.

6. DATENSPEICHERFRIST
Die Daten werden so lange gespeichert, wie der Benutzer „aktiver“ Kunde ist und nach drei Jahren der Untätigkeit des Kundenkontos gelöscht. Am Ende dieses Zeitraums werden manche der Daten
in vorläufigen Aufzeichnungen mit eingeschränktem Zugang und festgelegtem Zeitraum entsprechend rechtlicher Anforderungen und abhängig von der Art der Dokumente (Buchhaltung, Rechtstexte, Steuerunterlagen) gespeichert. Nach Ablauf dieser Fristen werden sie endgültig von allen Medien gelöscht.

7. DATENTRANSFER AUSSERHALB DER EUROPÄISCHEN UNION
Der Benutzer wird darüber informiert, dass seine/ihre personenbezogenen Daten inner- und außerhalb des EU-Gebiets zur Verarbeitung und zu den oben genannten Zwecken übertragen werden können.
Bei einem Datentransfer in ein Land mit einem anderen Grad der Angemessenheit als in der EU, setzt der Datenverantwortliche die von der französischen Datenschutzbehörde CNIL zu diesem Thema empfohlenen Maßnahmen um, vor allem: Standardvertragsklauseln und verpflichtende unternehmensweit geltende Richtlinien (BCR: Binding Corporate Rules).